Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
Titel ohne Beschreibung
Titel ohne Beschreibung
 
 
Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
1
Titel ohne Beschreibung
2
 
 

Aktuell

 
 
mfrey1

ein fluss - Matthias Frey

Matthias Frey bespielt mit seinen Objekten und Installationen alle drei Etagen des Stapflehus. Beginnend im Erdgeschoss mit der skulpturalen Bearbeitung der Themen Ausfließen oder Ausquellen von undefinierbaren, ungehaltenen, unterschiedlichen Flüssigkeiten. Im Obergeschoss wird eine Konstruktion aus Leitungsrohren im Raum zu sehen sein, die mit ihren kunstvollen Enden unterschiedliche Assoziationen auslösen sollen. Das Dachgeschoss wird die Themen fotodokumentarisch aufarbeiten und ergänzen.


Vernissage: Samstag, 12. Oktober 2019, 18:00 Uhr

Ausstellung vom 12. Oktober bis 10. November 2019
Öffnungszeiten: Samstag 15 - 18 Uhr * Sonn-/Feiertag 14 - 18 Uhr

Finissage: Sonntag, 10. November, 16 Uhr mit Gitarrenduo SOLUNE


 

Die Ausstellung wird gefördert durch die Stiftung der Sparkasse Markgräflerland zur Förderung von Kunst und Kultur und die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg.

sparkasse
LBBW
 
 
 
 

 
 

DRESS CODE

Regionale 20 in der Städtischen Galerie im Stapflehus

Im 19. Jahrhundert erklärte der Architekt Gottfried Semper die textilen Künste zum Ursprung sämtlichen Kunstschaffens. Die alltägliche Vertrautheit mit Textilien ging jedoch mit der Herausforderung einher, sie neben ihrer Verankerung im Handwerk auch in Bezug auf eigenständige künstlerische Leistungen anerkennen zu können. Anlässlich des 20. Jubiläums der Regionale widmet sich die Ausstellung DRESS CODE den Grenzüberschreitungen, die künstlerischen Auseinandersetzungen mit Textilien eingeschrieben sind. DRESS CODE verweist nicht nur auf den engen Bezug der Stadt Weil am Rhein zu deren Produktion: Das Museum Weiler Textilgeschichte feiert 2019 sein 25-jähriges Gründungsjubiläum. Auch geben die präsentierten Kunstwerke Gelegenheit, unterschiedliche kulturelle, politische und sozioökonomische Hintergründe zu beleuchten, die den Einbezug von Textilien in das Kunstschaffen veranlassen. Dem inklusiven Charakter der Regionale folgend, werden alle Medien berücksichtigt, ohne Beschränkung auf die Verwendung von Textilien als künstlerisches Material.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Fantine Andrès, Hamza Badran, Barbara Brülisauer, Leonardo Bürgi, Ted Davis, Astrid J. Eichin, Patrick Luetzelschwab, Katrin Niedermeier, Iva Šintić, Yanik Soland, Aline Stalder, Nika Timashkova, Helen von Burg, Dorian-Orlando Weber, Sebastian Winkler, David Zehnder

Kurator: Martin Hartung

regionale 20

Leonardo Bürgi, Trazos, 2018/2019, zwanzig T-Shirts, eingefärbt mit Pflanzen aus der Region, Kleiderstange und Kleiderbügel aus Ästen, verschiedene Abmessungen, Foto: Leonardo Bürgi

Ausstellung vom 23. November 2019 bis zum 19. Januar 2020

Eröffnung am 23. November 2019 um 15 Uhr
Einführung durch den Kurator: Martin Hartung

 


Vortrag im Rahmen der Ausstellung am 11. Januar 2020,
16 Uhr im Museum am Lindenplatz, Weil am Rhein

Dr. Anne Röhl (Basel/Siegen), Von den Avantgarden zur Fast Fashion:
Textilien in Kultur und Kunst des 20. Jahrhunderts

 
 

 
 

Upcoming Events

14.03. - 26.04.2020       Olga Allenstein/Eva Früh

 
 
 

 
 

Gemeinsam mehr erreichen

Die Kunstvereine Lörrach, Schopfheim und Weil am Rhein werden zukünftig enger zusammen-arbeiten.Von gemeinsamen Auftritten und einer kommunikativen Vernetzung auch in den „social media“ erhoffen sich die Vorstände der drei Kunstvereine ein über den lokalen Bereich hinausgehendes Interesse der Bevölkerung und eine verbesserte regionale Öffentlichkeitswirkung. Denkbar sind dabei auch gemeinsame Ausstellungs- oder andere kulturelle Projekte.

dreiartig
 
 
 

 
 

Kunst passt ins kleinste Haus

Die Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst ist vielseitig und spannend. Besuchen Sie die Veranstaltungen des Kunstvereins und lernen Sie Menschen kennen, die das Interesse an moderner Kunst in ihrer gesamten Bandbreite mit Ihnen teilen. Unser Motto: "Lieber ein Original von einem noch nicht so bekannten Künstler als eine Massenreproduktion, die an jeder Straßenecke zu finden ist."

Fördern Sie die Ausstellung interessanter Newcomer - werden Sie Mitglied.

Michael Sailstorfer: Wohnen mit Verkehrsanbindung
Michael Sailstorfer: Wohnen mit Verkehrsanbindung
 
 
 

 
 
kv1
kv2
 

Entdecke das Unerwartete

Gleich zwei Werbetrailer zur Unterstützung der Kunstvereinsidee  und Förderung unserer Arbeit wurden kürzlich auf dem exground filmfest in Wiesbaden ausgezeichnet: "Entdecke das Unerwartete" und "Kunst kann".

Zum Abspielen bitte auf das jeweilige Bild klicken.